Schamanische Feuerzeremonien

Mithilfe der schamanischen Feuerzeremonien haben wir die Möglichkeit alles, was uns nicht mehr dienlich ist, ins Feuer zu geben.
Veraltete Glaubenssätze, Traumen aus der Vergangenheit, die uns noch immer blockieren und Ängste werden den Flammen und damit dem großen Spirit übergeben. Wir haben nun die Chance uns davon zu befreien und ein Stückchen mehr das Leben zu leben, das wir uns von Herzen wünschen.

Ho'oponopono Abende

Ho’oponopono ist ein altes hawaiianisches Vergebungsritual. Man kann es alleine oder in der Gruppe praktizieren.
Der Halt und die Unterstützung der Gruppe können diesen Loslass- Prozess spürbar erleichtern. Wir nehmen unseren Teil der Verantwortung, bzgl. eines Problems, zu uns zurück und tauchen ein in das Gefühl von Vergebung. 
Das Ziel ist es negative Emotionen wie Zorn, Groll und Wut, die sich mit der Zeit gegen uns richten können, aufzulösen damit wir in unseren Herzen freier und leichter werden.

Hucha Ausleitung

Die Paqos, ein indigenes Volk aus Südamerika, sprechen von zwei Formen von Energie: der Hucha und dem Sami.
Hucha ist schwere Energie und sie entsteht, wenn wir negative Emotionen erleben, bei uns und bei anderen. Sie kann von Pachamama (Mutter Erde) aufgenommen und in energetischen Dünger verwandelt werden.
Sami ist leichte Energie und kommt von der Erde.
Immer dann, wenn ihr einen Spaziergang macht und euch hinterher leichter und erfrischt fühlt, habt ihr Hucha abgegeben und Sami aufgenommen.