Dream your into being – Träume dir deine Welt ins Dasein

Zu dem Entwicklungsprozess, den ich durchlaufe, gehört nicht nur, wie ich mit mir selber umgehe und mit meinen Mitmenschen in Kontakt trete. Ich öffne mich auch für die Probleme und Schwierigkeiten, denen die Natur, die Tiere und Pflanzen ausgesetzt sind. Genauso wie für die Folgen für uns und unsere Nachkommen.

Es gibt ganz viele Bereiche, in denen es eine enorme Schieflage gibt. Neben der Massentierhaltung, die so viele Treibhausgase produziert wie alle Autos, Busse, Züge und Flugzeuge zusammen und den Plastikkontinenten, die durch unsere Weltmeere treiben, ist die Überfischung genauso bedrohlich für uns, wie die Brandrodungen der Regenwälder.

Wir können mehr tun, um die Zerstörung unseres Planeten und der Umwelt aufzuhalten, als uns oft bewusst ist. Den Fleischkonsum zu reduzieren, in Unverpackt Läden, wie in Landsberg im vorderen Anger einzukaufen und bei kurzen Strecken auch mal mit dem Fahrrad zu fahren, ist für die meisten von uns umsetzbar. Auch das Recyceln oder Upcyceln ist so wertvoll und wichtig.

Ein großartiges Hörbuch zu diesem Thema kommt von Dr. Eckart von Hirschhausen: „Mensch, Erde!“. In fast 3 Stunden gibt er einen Überblick über einige der wichtigsten Bereiche, die eine Veränderung erfahren müssen. Absolut hörenswert, wenn man sich mit diesem Thema beschäftigen möchte.

Zu Tränen gerührt hat mich eines seiner letzten Kapitel.
Er hat eine Vision seiner Zukunft kreiert, wie er als Mann in hohem Alter zurück blickt und die Veränderungen beschreibt, die stattgefunden haben. Wie sich die städtische Architektur und Infrastruktur verändert haben, um die Hitze aus den Städten zu nehmen, wie unsere Essgewohnheiten sich anpassten an unsere Lebensumstände und das menschliche Miteinander wärmer und gemeinschaftlicher wurde.

Alberto Villoldo, einer meiner schamanischen Lehrer sagt: „Dream your world into being“. So machen es die Paqos. Sie erträumen sich eine Welt, in der sie selbst gerne leben möchten und die sie ihren Kindern und Enkelkindern hinterlassen wollen.

Es sollte so detailliert und farbenfroh wie möglich sein. Wenn die Bilder da sind, lässt man seine Gefühle in diese Vision fließen. Gefühle von Glück, Mitgefühl, Verbundenheit, Vertrauen und Stolz auf das, was wir alle geschafft haben, um diesen wundervollen Planeten und uns selbst zu retten. So bekommt dieser Prozess die nötige Power und wir bauen ein Resonanzfeld auf. Unsere Umwelt fängt an darauf zu reagieren und wir können Veränderungen wahrnehmen.

Ich möchte euch hiermit alle einladen eine Vision der Zukunft zu kreieren. Nehmt aktiv teil an dem Prozess, der aktuell stattfindet. Fragt euch selbst, wie ihr euch fühlen möchtet. Mit welchen Menschen möchtet ihr eure Zeit verbringen? Welcher Beruf entspricht euch am meisten? Und wie soll die Welt um euch herum aussehen?

Schenke diesem Bild in dir – diesem Traum – so oft wie möglich etwas von deiner Zeit und Energie. Du wirst spüren, wie es wächst und immer größer wird und wie sich auf einmal Dinge in deinem Leben manifestieren, mit denen du nicht gerechnet und die du nicht für möglich gehalten hast.

Dafür braucht es lediglich deine Bereitschaft was zu ändern und diese Veränderungen zuzulassen.

Ich wünsche euch ganz viel Freude beim Kreieren eurer Zukunft.
Wenn ihr Lust habt, teilt doch etwas davon in den Kommentaren unter diesem Blog.
Ich würde mich freuen von euch zu lesen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.