Ho’oponopono – eine der effektivsten Reinigungsmethoden

In jedem Augenblick unseres Lebens treten wir in Beziehung. Wir sind in Verbindung mit uns selbst, unserem Körper, unseren Glaubenssätzen, mit unseren Mitmenschen, unserem Beruf, mit dem Thema Geld und noch vieles mehr.

Manches davon sind nährende und unterstützende Beziehungen und andere verletzen uns und Schaden uns mit der Zeit.

Wenn wir Traumata erfahren haben, gibt es heutzutage viele Möglichkeiten, wie man damit arbeiten kann, um den negativen Einfluss dieser Erfahrung zu löschen, zu reinigen und zu vergeben.
Eine dieser Reinigungsmethoden ist das Ho’oponopono.

Das Ho‘oponopono hat eine jahrtausendealte Geschichte.
Es hat seine Wurzeln in der Huna, dem uralten Wissen der hawaiianischen Schamanen und hat über diese lange Zeit große und kleine Veränderungen durchlaufen.
Heutzutage ist es möglich den Reinigungsprozess für sich alleine zu durchlaufen, um sich von Altlasten zu befreien.

Es sind viele Bücher auf dem Markt zu diesem Thema. Sie alle haben inhaltliche Gemeinsamkeiten und kleine Unterschiede.
Das zeigt mir, dass die Art mit dem Ho’oponopono zu arbeiten sehr individuell ist.
Man kann die „Zauberformel“ nutzen wie ein Mantra, um tägliche Konfrontationen direkt zu löschen. Es ist auch möglich in einem Konflikt für sich alleine oder zu mehreren die einzelnen Schritte bewusst und reflektiert zu durchlaufen, um sich von inneren Mustern zu lösen und Heilung zu schaffen.

Die Basis für die Arbeit ist ein weiches offenes Herz, dass voller Mitgefühl auf alle Beteiligten auch auf uns selbst und die Situation blickt.
Ein weites Herz kann vergeben, kann verstehen und kann dann loslassen.

Aber wie heißt denn jetzt diese „Zauberformel“?

Ich liebe dich

Es tut mir leid

Bitte verzeih mir

Danke

Ich liebe dich – ich nehmen es an, dass dieser Konflikt in mein Leben getreten ist, das spiegelt die Basis der Vergebungs – und Reinigungsarbeit wider

Es tut mir leid – ich akzeptiere, dass jeder Konflikt etwas mit mir zu tun hat und übernehmen die Verantwortung für meinen Anteil

Bitte verzeih mir – ich vergebe mir, dass ich einen Beitrag zu dieser Situation geleistet habe und ich bitte nicht nur mein Gegenüber, sondern auch mich selbst um Verzeihung

Danke – ich bedanke mich dafür, dass ich Teil des Reinigungs- und Heilungsprozesses sein durfte, ich bedanke mich dafür, dass ich die Chance bekam das Aufzulösen und dass mir vergeben wurde

Wer mehr über diese Art der Reinigungs- und Vergebungsarbeit erfahren möchte ist am
Fr. 03.06.2022 um 18:30 im Raum „Kolibri“ Kochgasse 373 in Landsberg
herzlich eingeladen an dem Meditationsabend zu diesem Thema teilzunehmen.

Ich werde noch tiefer in die Hintergründe einweisen und wir werden gemeinsam gleich praktische Erfahrungen sammeln.
Ich würde mir wünschen, dass mit der Zeit eine Gruppe von Menschen zusammenkommt, die regelmäßig, z.B. einmal im Monat, einen Ho’oponopono Abend veranstaltet, um die Unterstützung aller Teilnehmer zu erfahren.

Ich bin neugierig und in freudiger Erwartung, ob das Interesse dafür da ist.

Aloha
Tatjana

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.